Warum denken Computer Binär, und warum nicht anders?






Startseite       Impressum       Datenschutz       Kontakt      
   



Computer verstehen natürlich keine Wörter oder Zahlen nicht so wie wir Menschen es ist nur so das manche meinen das sie Denken können oder eine Meinung haben.


01.10.2018  

Computer sind heutzutage allgegenwärtig und helfen uns in nahezu allen Bereichen des Lebens. Doch trotz ihrer komplexen Funktionen und benutzerfreundlichen Schnittstellen arbeiten sie im Innersten auf eine sehr einfache und fundamentale Weise:


Sie denken binär. Aber warum ist das so? Warum verwenden Computer das binäre System und kein anderes?

Das Fundament der Computerei



Egal, ob Sie einen Linux-Rechner, einen Apple-Mac oder einen Windows-PC nutzen, alle Computer arbeiten auf der niedrigsten Ebene mit binären elektrischen Signalen. Diese Signale haben nur zwei Zustände:

Ein (1) und Aus (0). Dieses einfache System ermöglicht es Computern, alle Arten von Daten und Anweisungen zu verarbeiten.

Um komplexe Daten sinnvoll zu interpretieren, müssen Computer diese in ein Binärformat codieren. Das bedeutet, dass jeder Buchstabe, jede Zahl und jedes Symbol, das wir sehen, letztlich als eine Kombination von 0en und 1en dargestellt wird. Seit den frühen Tagen der Computertechnik hat sich daran nichts geändert.

Die Trockenheit des Computerinneren



Während die Benutzeroberfläche eines Computers voller Farben und Animationen ist, ist das Innenleben eines Computers ziemlich trocken und phantasielos. Hier arbeiten Milliarden von Transistoren in perfekter Harmonie, um die Aufgaben zu erfüllen, die wir ihnen stellen. Ein Transistor ist ein kleiner Schalter, der durch empfangene elektronische Signale aktiviert wird. Die Zustände Ein (1) und Aus (0) repräsentieren die aktivierten und deaktivierten Zustände dieser Transistoren.

Warum Binär?



Die Verwendung des binären Systems hat mehrere Vorteile:

1. Einfache Implementierung:

Die Konstruktion von Schaltungen, die nur zwei Zustände haben (Ein und Aus), ist wesentlich einfacher und zuverlässiger als die Schaltungskonstruktion für Systeme mit mehr Zuständen.

2. Fehlertoleranz:

Systeme, die auf binären Zuständen basieren, sind weniger anfällig für Fehler. Ein elektrisches Signal kann durch äußere Einflüsse gestört werden, aber die einfache Unterscheidung zwischen Ein und Aus macht das System robuster.

3. Effizienz:

Binäre Schaltungen können sehr schnell arbeiten, da sie nur zwischen zwei Zuständen wechseln müssen. Dies ermöglicht eine schnelle und effiziente Datenverarbeitung.

Das Bit: Die kleinste Dateneinheit



Die kleinste Dateneinheit in der Datenverarbeitung ist das Bit, eine Abkürzung für „Binary Digit“. Ein Bit kann entweder den Wert 0 oder 1 haben. Mehrere Bits können kombiniert werden, um größere Einheiten zu bilden, wie Bytes (8 Bits), Kilobytes, Megabytes und so weiter. Zum Beispiel repräsentiert die Binärzahl 1001 die Dezimalzahl 9.

Insgesamt besteht die Leistung eines Computers darin, diese binären Zustände zu nutzen, um komplexe Berechnungen durchzuführen und vielfältige Aufgaben zu erledigen. Die erstaunliche Welt der modernen Technik basiert also auf dem einfachen Konzept von Ein und Aus, 0 und 1.

Fazit



Das binäre System mag einfach erscheinen, doch es bildet die Grundlage für die beeindruckende Komplexität und Leistungsfähigkeit moderner Computer. Durch die Verwendung von nur zwei Zuständen - Ein und Aus - können Computer eine Vielzahl von Daten verarbeiten und unglaublich komplexe Aufgaben bewältigen. Diese Einfachheit ist der Schlüssel zur Zuverlässigkeit und Effizienz der Computertechnologie, die aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken ist.

Es ist nur so, dass Moderne Software, Anwendungen und Programme es erlaubt es dem Anwender, dies Gefühl zu geben das da mehr ist als es ist. Und zu ignorieren, dass ganz weit unten in der niedrigsten Ebenen Ihres Computers egal ob ein Linux, Appels Mac-OS, oder Microsoft Windows 10, geschieht alles auf einer binäres elektrisches Signal Basis. Das in einem nur zwei Zuständen kennt Ein oder Aus, 0 oder 1. Um komplizierte Daten sinnvoll zu interpretieren, muss der Computer diese in Binärformat codieren den mehr kann er auch nicht und das ist seit 19.. nicht anders.

Es ist recht trocken und phantasielos im Innenleben von einem Computer! 

Computer verwenden Binärcode den Zustand 0 und 1 um Daten zu speichern. Eine binäre Ziffer oder ein Bit, ist die kleinste Dateneinheit in der Datenverarbeitung. Es wird durch eine 0 oder eine 1 dargestellt. Binärzahlen bestehen aus Binärziffern (Bits), z. B. der Binärzahl 1001.

Die Schaltungen in einem Computer-Prozessor bestehen aus Milliarden von Transistoren. Ein Transistor ist ein kleiner Schalter, der durch die empfangenen elektronischen Signale aktiviert wird. Die binär verwendeten Ziffern 1 und 0 geben die Ein- und Aus-Zustände eines Transistors wieder.


1 und 1 und 0 und 0 ist doch auch gut!
Autor: Paul sagte am 06.10.2018
Ich habe aber trotzdem das Gefühl, dass er mich manchmal ärgern will der schlimme schlingle. Vor allem seit dem ich das Windows 10 installiert habe. Oder liegt es an mir?






Aktualisiert am: 20 Mai 2024 19:20
       
-

⦿ Seiten-Inhalt
⦿ Ihr Konto
Login
Kennwort vergessen?
Jetzt registrieren!
 

Microsoft beginnt mit dem Testen von Wi-Fi 7 in Windows 11!
QR-Codes sind in unserem täglichen Leben angekommen!
Warum denken Computer Binär, und warum nicht anders?
Microsoft Servicevertrag und Datenschutzbestimmungen verstehen!


Startseite       Impressum       Datenschutz       Kontakt      
Script Software by SoftwareOK.de (c) 2013 - 2024
Script Zeit: 0.046 (0)